[Code] Im Schutz unserer eigenen vier Wände

Trevor H Gestern hat Trevor im Rahmen unseres Launches von Geofences auch einen Artikel im code.flickr-Blog veröffentlicht. Er gibt einen interessanten Einblick in die Entstehung des neuen Features und präsentiert einige der Details des Projekts, weshalb wir ihn euch hier auch auf Deutsch präsentieren möchten. Viel Spaß beim Lesen.

Das Beste an der Arbeit bei Flickr ist, dass meine Kollegen alle die Site lieben und Ideen von jedem kommen können.

Kürzlich musste das Flickr-Team von Zuhause arbeiten, während unser Büro auseinandergebaut und ein paar Stockwerke nach unten umgezogen wurde. Eine Gelegenheit, auszuschlafen und früher ins Wochenende zu gehen? Oder sich mit ein paar ambitionierten Kollegen zu treffen und ein neues Feature zusammenzuhacken?

Wir trafen uns bei Nolan, aßen ein Bauernfrühstück und ließen unsere Köpfe rauchen.

Flickr Satellite Office

Wir wollten etwas bauen, das Spaß macht, an dem ein paar von uns an diesem Morgen zu arbeiten beginnen und am Tagesende eine Demo fertig haben konnten. Etwas, das zu den Talenten und Interessen der Leute im Zimmer passte. Geheime Favoriten? Schlüpfriges Explore?

Bert wollte Leuten dabei helfen, mehr Fotos mit Standortdaten zu versehen, aber im ersten Schritt wollte er ausgefeiltere Datenschutzeinstellungen. Ich hatte eine einfache Web-Anwendung genutzt, die ich mit der Flickr-API gebaut hatte, um die Standort-Datenschutzeinstellungen meiner Fotos zu verwalten, und es schien etwas zu sein, zu dem mehr Leute Zugang haben sollten.

Also hatten wir eine Nachfrage. Wir hatten eine Machbarkeitsstudie. Wir hatten genügend stark-koffeinierte Entwickler, um einen kleinen Esstisch zu füllen. "Lasst und Geofences bauen."

 

Was zum Teufel ist ein Geofence?

 

Parked outside a school! by Dunstan

Ihr wisst vermutlich, was Geotagging ist. Es ist Computerfreak-Sprache für das Hinzufügen von Fotos zu einer Karte. Flickr bereitete vor etwa fünf Jahren den Weg für Geotagging, und unsere Mitglieder haben ungefähr 300 Millionen Fotos und Videos mit Geotags versehen.

Wir boten immer die gleichen Datenschutzeinstellungen für Standortdaten an, die wir auch fürs Kommentieren, Taggen und die Sichtbarkeit von Fotos anboten. Ihr habt Standardeinstellungen für euren Account, die auf alle neuen Uploads angewendet werden, und die ihr für einzelne Fotos individuell außer Kraft setzen könnt.

Dies funktioniert für die meisten Metadaten sehr gut. Ich habe ein paar Fotos, die nicht von anderen Leuten kommentiert oder mit Notizen versehen werden sollen, aber zum größten Teil reicht mir eine Einstellung vollkommen aus.

Standorte sind jedoch eine Besonderheit. Ich ändere häufig meine Einstellung für den Standort-Datenschutz. Jedes Mal, wenn ich ein Foto, das in meinem Haus aufgenommen wurde, hochlade, stelle ich es auf "Nur Kontakte". Das Gleiche gilt für das Haus meiner Oma. Und für diesen dunklen Ort mit den Ziegen und den Kerzen? Sorry, der ist privat.

Die Standort-Datenschutzeistellungen händisch zu verwalten ist aufwendig und fehleranfällig. Geofences macht es einfacher.

geofences

Geofences sind besondere Orte, die ihre eigenen Standort-Datenschutzeinstellungen verdienen. Zieht einfach einen Kreis auf die Karte, wählt eine Standort-Datenschutzeinstellung für das Gebiet, und die Sache ist erledigt. Bestehende Fotos an diesem Ort werden mit euren neuen Einstellungen aktualisiert, und jedes Mal wenn ihr ein Foto in diesem Gebiet mit einem Geotag verseht, wird die Einstellung auch darauf angewendet.

Geofences werden während des Uploads angewendet oder wenn ihr ein Foto nach dem Upload mit einem Geotag verseht. Es macht keinen Unteschied, wie ihr eure Fotos hochladet oder sie mit Geotags verseht: Der Organizr, die Karte auf eurer Fotoseite, und die API nutzen alle Geofences.

Wenn ihr bereit seit, einzutauchen, besucht die Seite mit den Standort-Datenschutzeinstellungen eures Accounts und erstellt euren ersten Geofence.

Langweilige Details

Wenn wir uns mit Datenschutz beschäftigen, müssen wir konservativ und verlässlich sein und klar definierte Regeln haben. Das Konzept von Geofences ist einfach, aber die Grenzfälle können verwirrend sein.

Keine Geofences, Normaler Anwendungsfall

Keine Geofences | Normaler Anwendungsfall

  • Was passiert, wenn sich Geofences überlappen?
  • Was geschieht, wenn ein Foto von außerhalb eines Geofence in ihn hineinverschoben wird?
  • Wie fügt sich die Standardeinstellung für den Standort-Datenschutz ein?

Die große Mehrheit der Flickr-Mitglieder wird diesen Grenzfällen nie begegnen. Aber wenn sie es tun, bleibt Flickr auf der sicheren Seite und wählt die privateste Einstellung aus folgender Auswahl:

  • Die Standardeinstellung des Mitglieds für den Standort-Datenschutz
  • Die derzeitige Standort-Datenschutzeinstellung des Fotos (sofern es bereits mit einem Geotag versehen war)
  • Ein Geofence am neuen Standort

Falls die Standardeinstellung eures Accounts privater ist als eure Geofences, finden die Geofences keine Anwendung. Wenn sich eure Geofences an einem Ort überlappen, findet der privatere Anwendung. Wenn ihr ein Foto, dessen Standort privat war, in einen Geofence bewegt, der nur für Kontakte sichtbar ist, bleibt es privat.

Sich überschneidende Geofences, Privatere Standardeinstellung

Sich überschneidende Geofences | Privatere Standardeinstellung

Zur Erinnerung, hier die Rangordnung unserer Datenschutzeinstellungen:

Ihr seht, dass Freunde und Familie sich auf der gleichen Ebene in der Hierarchie befinden. Eure Familie sollte keine Standorte sehen, die nur für Freunde freigegeben sind und umgekehrt.

Dies im Hinterkopf habend, fragten wir uns, was Flickr tun soll, wenn jemand einen Geotag zu einem Foto an einem Ort hinzufügt, an dem sich Freunde und Familie überschneiden. Vielleicht möchte er, dass sowohl Freunde als auch die Familie das Foto sehen, oder er möchte es weder für Freunde noch für die Familie zeigen. Um ganz sicher zu gehen, stellen wir die Standordangabe auf komplett privat.

Freunde und Familie überschneiden sich

Freunde und Familie überschneiden sich

Gehet und geotaggt

Vor einigen Jahren wären Datenschutzeinstellungen wie diese zu viel des Guten gewesen. Standortangaben waren etwas neues und wenig genutzt, und die Antwort auf Datenschutzbedenken war oft, "Du nutzt es, also musst du dich auch damit auseinandersetzen".

Heute sind physische Orte jedoch für unsere Nutzung des Web wichtig. Manchmal möchtest du jeden wissen lassen, wo genau ein Foto aufgenommen wurde. Uns manchmal nicht.

en
Posted By

Kay is a Community Manager for Flickr and passionate about extraordinary photography. As an editor on Flickr Blog he loves to showcase the beauty and diversity of Flickr in his posts. When he's not blogging or making Flickr more awesome (in front of and behind the scenes), you can find him taking pictures with his beloved Nikon and iPhone, listening to Hans Zimmer's music or playing board games. | On Flickr you can find him at https://flic.kr/quicksilver