Alte Bekannte

Canton Trade Fair

Self Portrait in Barbados   97220015

the sea of maroon

Judah Jack Donald Krug   Last Tango in Buenos Aires

wham:a different corner

Die oben und unten gezeigten Fotos, die uns regelmäßig grüßten, wenn wir die Flickr-Homepage unangemeldet besuchten, sind uns sehr bekannt.

Ab heute gibt es eine neue und überarbeitete Version (Ihr könnt die Änderungen an flickr.com nur sehen, wenn ihr abgemeldet seid) mit einem komplett neuen Set an Willkommensfotos. Wir möchten deshalb mit einem besonderen Interview in diesem erweiterten Blog-Post einen Blick auf die großartigen Bilder werfen, die bisher auf der Homepage rotierten.

Wir fragten die Mitglieder, die sie aufgenommen haben, folgendes: Was war das Beste, das ihr durch die Verwendung eures Fotos auf der Flickr-Homepage erlebt habt? Viele haben uns geantwortet, und hier sind ihre Gedanken und Geschichten. Wir hoffen, dass sie euch gefallen – die Interviews und Eure neue Homepage.

Wasteland

xdjio (Joshua Gardner), Vancouver, Kanada

Das Beste, was ich durch die Verwendung meines Fotos auf der Homepage erlebt habe, war tatsächlich eine erhöhte Motivation, mehr aus meiner Fotografie herauszuholen. Aufmerksame Leser werden sagen, dass dies nicht mehr der Fall ist, was aber nur daran liegt, dass ich nun eine kleine Tochter und Familie habe, die Vorrang vor meinem Handwerk, der Film-Fotografie, genießen.

Ich war durch die Auswahl meines Fotos sehr geschmeichelt – und ich bin stolz auf das Foto und habe viele nette Kommentare erhalten. Eine Sache, die eine Quelle regelmäßigen Interesses für mich wurde, ist, ob das Foto einen nennenswerten Dialog erzeugt. Im Allgemeinen hat es das nicht – die meisten Kommentare sind kurz und bündig – "es ist ein gutes Foto" oder so was. Das erschreckt mich ein wenig – dass die Erfahrung von Kunst und Kreativität sehr leicht zu einem unbedachten, obwohl wohlgemeinten, Kommentar reduziert wird. Wenn man von 600 Leuten hört, dass es gut ist, wie viel interessanter ist es, es zum 601. Mal zu hören? Eigentlich hat mich ein Dialog, der vor über einem Jahr (vielleicht sogar vor zwei Jahren) in den Kommentaren stattfand, am meisten begeistert, als jemand dachte, das Foto sei leer und eine Zeitverschwendung. Das war aufregend, weil ich das Gefühl hatte, dass Leute darüber nachdachten, was das Foto ausdrückt.

Für das Protokoll, ich glaube nicht, dass das Foto etwas Besonderes ausdrückt – ich genieße einfach die visuelle Qualität des Sehens von Orten, die verlassen aussehen. Hierfür gründete ich und betreue nach wie vor eine Gruppe – „Der letzte Mensch auf Erden„, die Fotos zeigt, die mir dieses Gefühl geben.

Falls es jemanden besonders interessiert: Ich habe dieses Foto in Vancouver, auf einer Treppe außerhalb des BC Place Stadion aufgenommen. Ich habe eine Contax RTS II verwendet, und glaube, dass ich es mit einem in Rodinal entwickelten Tri-X Film aufgenommen habe. Ich bin immer ein wenig damit unzufrieden, wie ich die Glanzlichter etwas überbelichtet habe, aber so ist das Leben. Das Objektiv war ein Carl Zeiss Planar 50 T*.

 

the smile of a man with a wild fan base

notsogoodphotography (Ibrahim Iujaz), Republik Malediven

Das Beste daran, mein Bild auf der Homepage zu haben, war die Aufmerksamkeit, die es auf Flickr bekam. Da Flickr die größte Foto-Sharing-Website ist, war es ein sehr guter Schritt für mich als Fotograf, der gerade beginnt, da ich viele Nachrichten zu meinen Fotos von Leuten aus der ganzen Welt bekam. Es war ein sehr schönes Gefühl, zu wissen, dass es eine Menge Leute gibt, die meine Arbeit schätzen. Und ich bekam viele positive Kommentare von meinen Freunden, als sie Flickr auscheckten und herausfanden, dass mein Foto auf der Homepage ist. Es war eine großartige Möglichkeit, härter zu arbeiten, um den Rest meines Fotos immer interessanter zu machen.

 

untitled

jam343 (Junichiro Aoyama), Kyoto, Japan

Das Beste, was mir passiert ist, ist Leute zu treffen, die ich ohne Flickr nie die Chance gehabt hätte, zu treffen. Ich habe nie gedacht, dass ich Leute aus der ganzen Welt bei Flickr treffen könnte. Ich habe eine Gruppen-Fotoausstellung mit einigen meiner Flickr-Freunde gemacht, und einige andere Freunde kamen zu mir, um mich und meine Heimatstadt zu besuchen. Dies waren tolle Erfahrungen für mich. Auch ihre Fotografien gaben mir viel Inspiration für meine eigenen Fotos.

Auf Englisch kann ich mich nicht gut unterhalten, aber ich glaube wirklich, dass Kommunikation nicht nur abhängig vom Können anderer Sprachen ist, sondern auch Fotografie ein gutes Mittel der Kommunikation ist. Sie ist wie Gemälde und Musikstücke. Sie spricht für sich.

Noch etwas: Einige meiner Fotos wurden auf der Titelseite eines Taschenbuchs, einem CD-Cover und auf Zeitschriftencovern verwendet. Diese Angebote waren sehr aufregend für mich.

Es ist einfach endlos wie viele große Dinge ich durch die Nutzung von Flickr erlebt habe. Für Euch klingt es vielleicht zu dramatisch, aber meine Fotos wären ohne Flickr nicht das gleiche. Mein Leben würde nicht so lustig und aufregend sein, wie es jetzt ist, und ich freue mich auf mehr schöne Fotos und mehr neue Leute in der Zukunft!

Ich liebe die Fotografie.
Ich liebe Flickr.

P.S. Ich lebe in Japan. Ihr wisst sicherlich von dem gravierenden Erdbeben, dem Tsunami und dem Atomunfall vom 11. März im Nordosten Japans. Daraufhin habe ich so viele herzliche E-Mails und Nachrichten von Flickr-Mitgliedern bekommen. Ich bin sehr dankbar dafür. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um Euch allen zu danken. Und auch noch einen Dank an Ms. Kennedy, dafür dass Sie mir immer mit meinem Englisch half.

 

Lift Off- Best Viewed Large

aussiegall (Louise Docker), Sydney, Australien

Als ich erfuhr, dass das Flickr-Hauptquartier plante, eines meiner Fotos auf ihrer Anmeldeseite zu verwenden, war ich vollkommen hin und weg. Ich hatte meine Kamera nur 4 Monate vor der Aufnahme des Abflug-Fotos gekauft und war noch sehr neu in der Materie. Das Foto auf der Anmeldeseite zu haben hat mein Leben in vielerlei Hinsicht verändert. Es hat dazu geführt, dass Tausende von Menschen in meinem Fotostream vorbeigeschaut haben und mir wunderbare Worte der Ermutigung und des Ratschlags im Laufe der Jahre hinterlassen haben.

Ich habe jetzt viele Kontakte auf der ganzen Welt und habe enge Freundschaften mit einigen von ihnen, die in meiner Nähe wohnen, geschlossen. Flickr spielte eine sehr große Rolle bei der Entwicklung meiner fotografischen Fähigkeiten und Kenntnisse, ich wurde von vielen Fotografen in der Flickr-Community inspiriert und geleitet, und ich bin dafür sehr dankbar (diejenigen wissen, wer gemeint ist).

Im Gegenzug hoffe ich, dass meine Fotos auch dazu beigetragen haben, Menschen zu begeistern. Einer der Kommentare, den ich recht häufig über die Abflug-Aufnahme erhalte, ist, dass die Menschen erstaunt sind, dass es mit einer Sony DSCH1 geschossen wurde, die mich ungefähr $300 gekostet hat, was nur zeigt, dass man nicht unbedingt eine sehr teure Kamera haben muss, um ein gutes Foto zu machen, nur Übung und Geduld. Ich denke, was mir am meisten geholfen hat, war der Beitritt in eine der "Projekt 365"Gruppen auf Flickr und die Aufnahme und Veröffentlichung eines Fotos pro Tag. Das zwang mich, meine Kamera täglich für eine Stunde oder so in die Hand zu nehmen, und bedeutete viel Übung. An manchen Tagen war es einfach, an manchen Tagen schwer, aber ich bin so froh, dass ich es gemacht habe, weil es meine fotografischen Fähigkeiten deutlich verbessert hat.

Mittlerweile verkaufe ich einige meiner Fotos durch Getty Images und richte mein eigenes Studio ein und kümmere mich darum meine Fotografie zu etwas mehr als nur einem Hobby zu machen. Für all das muss ich Flickr danken, wo ich in Schwung gekommen bin.

Wenn Ihr jemals die Chance bekommt, euer Foto auf der Anmeldeseite zu zeigen, würde ich sagen, "Macht es"; es ist eine fantastische Gelegenheit, und viele Mitglieder der Flickr-Community werden vorbeischauen um Hallo zu sagen haben und Ihr werdet viele langwährende Freundschaften haben. Ich werde traurig sein, wenn es Zeit für mein Foto ist, von der Anmeldeseite zu gehen, aber es ist nur fair, dass jemand anders dieses tolle Gelegenheit erhält.

 

k-9

junku-newcleus (Junku Nishimura), Yamaguchi oder Aichi Präfektur, Japan

Ich habe viele Kontakte durch Flickrs Startseite gefunden, deshalb möchte ich zunächst sagen, dass es schön ist, durch sie Freunde aus verschiedenen Kulturen zu haben. Sie verhalf mir auch zu Ausstellungen in Italien, Frankreich, Russland… Ich konnte diese Orte nicht besuchen, aber ich nahm an einem Foto-Forum in Can Baste in Barcelona teil. Ich habe viel durch dieses Forum gelernt. Alfonso Castro, ein Professor und einer meiner Kontakte, stellte fest, dass ich zu Besuch bin.

Wenn ich Flickr nicht getroffen hätte, hätte ich weiterhin Steuern als gemeines Mitglied der Gesellschaft gezahlt. Jetzt bin ich nicht mehr "Mr Common Sense". Mit anderen Worten, gab ich meinen Job als Zement-Expertenach 18 Jahren Arbeit auf, um als freier Fotograf zu arbeiten, und ich bereue keinen meiner Entscheidungen … bisher :)

Übrigens, den lustigsten/schönsten/am überwältigendsten/interessantesten … Kommentar, den ich im Laufe der Jahre erhielt, ist ein Kommentar der unter meinem Startseitenfoto gepostet wurde: "Ist dieses Bild wirklich so gut? Ich glaube nicht … Ich kapier’s nicht … liegt das nur daran, dass es auf der Titelseite von Flickr ist?" Kein Problem, Fotografie liegt im Auge des Betrachters!

-

+lyn, Yasuhiro Ubukata Fukushima, Japan

Zunächst einmal: Mein Englisch schlecht. Es tut mir leid, falls einigeAusdrücke nicht korrekt sind.

Doch nun zu meinem Foto auf der Flickr-Homepage: Es stellt sich die Frage, wie viele Menschen ist eine Person in der Lage, in ihrem Leben zu treffen? Mein Foto hat sehr viele getroffen, und ich möchte allen dafür danken. Diese Treffen sind tatsächlich mehr als meine eigene Erfahrung. Ich lebe ruhig und fernab auf dem Lande, wo man nur selten jemanden trifft. Fast niemand kennt meinen Namen. Dieser Vergleich ist interessant. :)

Eine andere Sache ist, dass ich mich über die vielen Reaktionen freue, die mein Foto auslöst. Ich konnte viel Talent begegnen und das reizt mich immer.

Für mich war die Fotografie ein Akt mit dem ich mich, vollkommen in der Welt isoliert, sehen kann. Ich habe mich mit meinem Inneren auseinandergesetzt. Mein Regenschirm-Foto auf der FlickrHomepage zeigt vielleicht, dass ich mich zum Aufnahmezeitpunkt vor der Gesellschaft und der Welt fürchtete. Aber mein Foto wurde von einer Menge Leute gesehen, und es ist interessant Mitgefühl bekommen zu haben.

Ich lebe jetzt in Fukushima, Japan. Ich habe das Foto von diesem Ort bis jetzt aufgenommen.

Eine letzte Geschichte, die vielleicht etwas am Thema vorbei geht, mir jedoch wichtig ist: Wie Ihr alle wisst, gab es am 11.3. in Japan ein schweres Erdbeben mit einer großen Anzahl Toten, viel Verwüstung und Unfällen in der vier Reaktoren des Atomkraftwerks, die hier in Fukushima stattfanden. Die Unfälle sind noch nicht beendet. Trotz dieser ernsten Situation, entschied ich mich, ein Foto an diesem Ort zu machen. Wie üblich.

Ich werde Inspiration aus der aktuellen Situation ziehen und nehme aus dieser Stimmung heraus Fots auf. Wenn es die Art von Fotografie ist, die tief in einen individuellen Verstand eindringt, bin ich glücklich. Ich hoffe, dass Japan sich aufraffen kann. Vielen Dank Flickr.

Sunny Side Up

code poet (Jim Stewart), Wasilla, Alaska, USA

Meine Frau und ich zogen im vergangenen Jahr aus Lexington, Kentucky, nach Alaska. Ich bin ein Elektriker in einem Bergwerk im äußersten Nordwesten Alaskas innerhalb des Polarkreises. Ich habe keine Ausbildung als Fotograf: meine Fähigkeiten habe ich auf Flickr gelernt. Es ist ein wunderbarer Ort, um Feedback zur eigenen Fotografie zu bekommen und um wirklich tolle Fotografien zu sehen.

Mein Foto auf der Flickr-Homepage zu haben ist wirklich eine große Ehre. Das Beste daran ist das große Publikum für meine Fotos. Es ist ehrend und schmeichelhaft, dass so viele Leute sich meiner Fotografie erfreuen und es hat mich angetrieben, meine Fähigkeiten zu verbessern, um dies zu rechtfertigen. Iich habe über 4000 Kontakt-Freunde gewonnen – wofür ich sehr dankbar bin.

Bezüglich Konsequenzen in der realen Welt, gab es nicht allzu viele. Es war eher eine Anekdote, die ich mit Leuten, die ich traf, teilen konnte.

Ich habe mir die Kommentare nochmal durchgelesen und bin erneut gerührt von all den netten Worten die mir entgegengebracht wurden. Eine Person sagte: "Zum Himmel ausstrecken, für unsere Träume." Ich mag das sehr. Ein anderer sagte: "Erinnerungen an die Kindheit!" Dieser hier ist besonders gut.

Die meisten Kommentare fallen in Kategorien: Sehr gute Aufnahme, Glückwunsch, Wie das Foto jemanden glücklich macht oder inspiriert, Wie es jemanden zum lächeln bringt, Wie man sich wie ein Käfer/eine Ameise fühlt, oder wie Alice im Wunderland, Ihr Lieblingsfoto aller Zeiten, Dass jemandem die Perspektive gefällt, Fragen zur Technik/den Kameraeinstellungen, Gruppeneinladungen.

Auch hier fühle ich mich durch all die schönen Kommentare geehrt. Danke an Flickr und all die großartigen Flickr-Köpfe da draußen für die Herstellung der besten Foto-Sharing-Website der Welt.

Running ahead of oneself

orangeacid (Dan Foy), Nottingham, England, UK

Vielleicht vorhersehbar, brachte mir mein Bild auf der Homepage ein riesiger Ausbruch von Flickr-Kontaktmeldungen, und ein riesiger Gesamtanstieg der Kommentare und Besuche. Es ist ein interessantes Phänomen, weil sich mein Stil seit dem Redesign der Homepage beträchtlich entwickelt hat. Dennoch kommentieren andere Flickr-User noch relativ häufig "das" Foto bevor sie viele meiner aktuelleern Fotos kommentieren – beginnend am Anfang meines Fotostreams, sich dann nach unten durcharbeitend – und sie schätzen auch das, was ich jetzt, 3 Jahre später, so treibe.

Ich sehe es auch relativ häufig über das ganze Web verteilt auftauchen. Manchmal stolpere ich selbst darüber, aber ich bekomme auch Mails von anderen Flickr-Mitgliedern, die es auf anderen Seiten gesehen haben und so freundlich waren, mir seine Richtung zu weisen. Ich verkaufe das Bild jetzt durch Getty, aber viele der Orte, an denen ich es finde sind gemeinnützige Blogs, oder etwas in der Richtung. Das ist für mich in Ordnung, aber ich bin ein bisschen verärgert, wenn Leute es stehlen und behaupten, dass sie es aufgenommen haben, manche gehen sogar so weit, dass sie ihr eigenes Copyright-Wasserzeichen einbetten.

Seit ich es aufgenommen habe, habe ich angefangen Fotografie an der Universität zu studieren. Es war eine der besten Entscheidungen, die ich jemals getroffen habe, und wenn jemand jemals eine Chance hat, Fotografie auf offizieller Ebene zu studieren, kann ich es nur sehr empfehlen – so klicheehaft es auch klingen mag, es verändert wirklich die Art und Weise wie man Dinge um sich herum aufnimmt und macht das Leben im Allgemeinen reicher.

Trees Snow and Shadows

ccgd (Calum Davidson), Cromarty, Schottland, UK

Vier Jahre sind in der realen Welt eine lange Zeit, und eine halbe Ewigkeit im Flickrversum, jedoch war es damals im Juni 2007 so, dass ich eine E-Mail bekam, in der ich gefragt wurde, ob eines meiner Fotos auf der Flickr-Startseite genutzt werden könnte. Zu sagen, dass ich mich freute wäre eine Untertreibung, aber ich war ziemlich unvorbereitet auf die Auswirkung, die es auf mich als Fotografen haben würde, und wie es mir half, im weiteren Verlauf von lediglich dem Typen mit der Kamera zu etwas ziemlich anderem, und sehr viel mehr aufgegendem zu werden.

Seit langer Zeit hatte ich mit Kameras gespielt, seit meiner Zeit als Student an der Kunsthochschule in den späten 70ern. Damals kaufte ich meine erste SLR, eine wundervolle Ostdeutsche Practica, die wie ein Panzer gebaut war. Sie brachte mir alle Grundlagen bei, und ich wechselte zur klassischen Olympus OM Serie (nach wie vor nutze ich Olympus-Kameras), allerdings war es erst als Früheinsteiger in digitale Kameras und Flickr, dass ich Fotografie wirklich ernsthaft betrachte, und ich trat der Online-Fotorevolution bei, deren Herz Flickr war.

Baum, Schnee und Schatten (das Foto, das auf der Homepage gezeigt wird) ist eines meiner eigenen Lieblingsfotos, und es ist ungewöhnlich, dass das fertige Foto viel besser ist, als die Szene, die ich durch den Sucher dachte zu sehen. Gerade außerhalb von Cromarty im Hochland von Schottland, am Tag nach einem spätwinterlichen Schneesturm aufgenommen; es ist die klassiche Kombination von am richtigen Ort zur richtigen Zeit sein, und ganz entscheidend am richtigen Ort zur richtigen Zeit mit ganz besonderem Licht.

Die Reaktionen der Leute waren überwältigend positiv, viele, viele "wows", einige hilfreche technische Kommentare zur Gestaltung und dem Licht (ja, zugegebenermaßen gibt es ein bisschen Rauschen). Einige Leute hinterließen sehr nachdenkliche Mitteilungen darüber, wie das Foto sie über Glaube und Spiritualität reflektieren ließ. Das Merkwürdigste waren einige Leute, die das Foto als Album-Cover wahrnahmen und in Album-Cover-Gruppen einluden und fragten, ob sie es für CD-Cover, hauptsächlich von finnischen Death-Metal-Bands, nutzen dürten. Ich finde das sehr merkwürdig, weil ich glaube, dass Schneeszenen in Skandinavien nicht sonderlich schwer zu finden sind und Death-Metal-Bands etwas ein wenig weniger, hmm, friedliches haben wollen würden.

Auf der Flickr-Homepage zu sein, hat meiner Fotografie eine dramatische Exposition durch ein weltweites Publikum gegeben und die Anerkennung meiner Arbeit durch dieses Publikum hat mir sehr viel Selbstvertrauen in meine Fähigkeit, Bilder zu machen, gegeben. Das Selbstvertrauen, meine Arbeiten zu verkaufen, (ich habe einen speziellen Markt auf Getty Images für Fotos von Bohrinseln gefunden), das Selbstvertrauen in Büchern und Magazinen veröffentlicht zu werden, das Selbstvertrauen Bilder auszustellen (in dem kleinen Ort, in dem ich lebe, gibt es von mir zwei bescheidene Ausstellungen gleichzeitig) und das Selbstvertrauen, mich als Fotograf mit Hauptberuf zu beschreiben.

Ich habe einen sehr ernstzunehmenden und wichtigen Hauptberuf, aber dank Flickr weiß ich, dass ich im Herzen ein Fotograf bin.

Is there anybody out there?

Pierluigi Riccio

Ich bin schon seit Jahren auf der Flickr-Homepage, aber meine Frau und ich sind nach wie vor begeistert darüber. Es ist großartig jeden Tag so viele neue Kontakte und Kommentare zu bekommen und zu wissen, dass dein Stream von so vielen Leuten gesehen und vielleicht sogar geschätzt wird.

Ich war ungefähr 14 Jahre als, als ich meine erste Spiegelreflex, eine Zenit 122 kaufte, und ich war so stolz auf sie. Film ist meine Macke, und es ist wirklich komisch, dass mein auf der Flickr-Homepage verwendetes Foto ein digitales ist. Es war eine meiner ersten digitalen Aufnahmen und wurde nach einer langen Zeit, in der ich nicht fotografiert habe, gemacht. Es wurde an einem Sonntagnachmittag im Spätsommer an einem abgelegenen Strand aufgenommen, es war der eine und einzige Tag, den ich in diesem Jahr am Strand verbrachte.

Um ehrlich zu sein, fühle ich mich etwas unbehaglich mit diesem Foto, da es mich daran erinnert, wie "jung" und stürmisch mein Empfindungsvermögen zu dieser Zeit war.

Aber ich bin unheimlich dankbar, weil es mir diese einmalige Sichtbarkeit zu haben erlaubte.

Obwohl ich dieses Bild vor Jahren aufnahm, stelle ich fest, dass einige Merkmale nach wie vor in meinen Fotos präsent sind: Ich bin nach wie vor besessen von geometischen Linien und vermüllten Orten.

Das lustigste an diesem Foto is die Kontroverse über die Präsenz eines Volleyballnetzes die in den Kommentaren ausgetragen wird, im Wesentlichen gibt es zwei gegensätzliche Fronten – diejenigen die meinen, das Maschenwerk ist notwendig und diejenigen, die darauf verzichten können. Ich persönlich denke da wie Woody Allen, das macht keinen Sinn, aber «jeder braucht die Eier».

back at ya

rappensuncle (Mel Stoutsenberger),
Los Angeles, Kalifornien, USA

Die besten Kommentare, die ich hier auf Flickr.com erhalten habe sind einfach und auf den Punkt, "danke, dass du deine Fotos mit uns teilst", Ich mag es wirklich, wenn ich diese Worte unter einem meiner Fotos lese. Es bedeutet, jemand dort draußen im Flickrversum wurde irgendwie von dem, was sie sahen, bewegt; vielleicht brachte es ein paar glückliche Kindheitserinnerungen zurück oder gab ihnen Inspiration für ein Projekt, an dem sie arbeiten. Was auch immer der Fall ist, sie haben etwas mitgenommen; ein unverbrauchtes Konzept, eine innovative Idee, eine neue Art von Lichtgestaltung, eine andere Art und Weise, die alltäglichen Dinge um uns herum wahrzunehmen. Das ist es, was ich hier gefunden habe, und auch ich nehme jeden Tag etwas mit. Das bei weitem Beste, was mir die Exposition hier auf Flickr gebracht hat sind die Menschen. Ich kam 2005 hierher um meine Fotos an einem sicheren Ort außerhalb meiner Website zu speichern. Was ich jedoch fand war ein visuelles Portal in eine vollkommen neue Welt.

 

Shanghai Skyscape

pmorgan (Peter Morgan)

Das Beste, was mir die Aufmerksamkeit durch die Flickr-Homepage gebracht hat, war, dass es mir stärkeres Selbstvertrauen in meine Fotografie gab. Ich wollte mehr Fotos aufnehmen udn ich habe angefangen meine Fotografie sehr viel ernster zu nehmen. Ich habe sehr viel Feedback bekommen – vieles davon hilfreich, einiges lustig oder kritisch. Ein berühmter Dokumentarfotograf sagte ich hätte "offensichtlich das Licht gemeistert" während ein anderer bekannter Fotojournalist zu dem Bild, das ich ihm zeigte, sagte, seine "Großmutter hatte das Foto aufnehmen können". Ich lernte mehr Vertrauen in meine künstlerische Wahrnehmung zu haben.

Viele weitere Fotos von mir erhaschten Aufmerksamkeit und wurden veröffentlicht: sie wurden in einem argentinischen Mathematik-Textbuch, UN-Berichten, Bildbänden über China, einer Multimedia-Show für ein Museum in Liverpool, Reisewebseiten … Es versetzt mich immernoch in Erstaunen, wenn ich eine Anfrage zur Verwendung meiner Bilder bekomme. Normalerweise wird für das Bild bezahlt, obwohl ich es auch unter einer Creative Commons-Lizenz lizensiere sofern es sich um einen würdigen Zweck handelt.

Flickr hat die Fotografie verändert. Das Ästhetische änderte sich von einem polierten Standard, der nur von gutausgerüsteten Experten erreicht werden konnte, zu etwas viel dynamischerem und erreichbarerem. Ein großartiges Bild ist nach wie vor schwer zu erstellen, aber der Rahmen, der großartig definiert ist weiter gesteckt. Wenn ich mir die wundervollen Arbeiten von Flickr-Fotografen ansehe, bin ich inspiriert. Aber ab und zu fügt mich jemand, der neu bei Flickr ist, als Kontakt hinzu und er oder sie hat probeweise ein paar erste Bilder veröffentlicht; die Fotos haben einen faszinierenden Blickwinkel, eine großartige Perspektive – sie sehen die Welt auf eine andere Weise. Ich liebe das.

Nehmt Abschied…

Fotos von und ein großes Danke an tarotastic, jenschapter3, nuomi, (nutmeg), kk+, welsh boy, visualpanic, xdjio, notsogoodphotography, jam343, aussiegall, junku-newcleus, +lyn, code poet, orangeacid, ccgd, Pierluigi Riccio, rappensuncle und pmorgan.

en
Posted By
Kay Kremerskothen

Kay is a Community Manager for Flickr and passionate about extraordinary photography. As an editor on Flickr Blog he loves to showcase the beauty and diversity of Flickr in his posts. When he's not blogging or making Flickr more awesome (in front of and behind the scenes), you can find him taking pictures with his beloved Nikon and iPhone, listening to Hans Zimmer's music or playing board games. | On Flickr you can find him at https://flic.kr/quicksilver