Der Ausblick auf 2020

Chinese New Year NYC

Liebe Freunde von Flickr,

gestern haben wir über Flickrs zahlreiche Erfolge des Jahres 2019 gesprochen. Wir sind stolz auf die Errungenschaften des vergangenen Jahres, aber freuen uns noch mehr darauf, was das Jahr 2020 bringen wird. Unsere System-Migration ist endgültig abgeschlossen und wir können uns jetzt noch mehr darauf konzentrieren, Flickr zum besten aller Orte zu machen, an dem Fotografen sich austauschen und vernetzen können.

Als Don MacAskill, unser Chief Geek und CEO, sich im Dezember an unsere Nutzer wandte, gab es eine Welle der Unterstützung, eine beeindruckende Zahl neuer Pro-Mitglieder, die für ihre Leidenschaft für Flickr einstehen möchten und dazu jede Menge wertvolles Feedback, für das wir enorm dankbar sind. Nimmt man dies zu dem Input hinzu, den wir in den letzten eineinhalb Jahren, seit der Übernahme durch SmugMug, von unseren Nutzern erhalten haben, wissen wir jetzt sicherlich, wie die Prioritäten lauten:

Uns wurde klargemacht, dass es bei Flickr um Folgendes geht (bzw. nicht geht): um Entdeckung und Neuland, nicht Beliebtheit; um Dauer, nicht Flüchtigkeit; um Community, nicht Einfluss. Einfach gesagt: Flickr dreht sich um die Fotografie und nicht um Fotos. Dies wird im Jahr 2020 und darüber hinaus unser Schwerpunkt sein.

Community, Community, Community

Zum Ersten müssen wir uns weiter darin verbessern, die gesamte Flickr-Community zu pflegen und zu fördern, wie auch die zahllosen Unter-Communitys, aus denen sie besteht. Den Anfang machen wir mit häufiger Kommunikation unseres Teams, woran wir arbeiten und was künftig zu erwarten ist. Wir hoffen, dass sich dies in kürzlichen Blogbeiträgen wie diesem, jenem und dem hier bereits abzeichnete. Dazu ist es zweifellos erforderlich, unseren Mitgliedern ständig aufmerksam zuzuhören.

Aber Community ist sehr viel mehr: Es bedeutet, Fotografen mit gemeinsamen Interessen dabei zu helfen, sich zu finden; den Fotos unserer Mitglieder mehr Öffentlichkeit (in Flickr und darüber hinaus) zu verschaffen; dafür zu sorgen, dass unsere Arbeit am Produkt den Bedürfnissen unserer Mitglieder entspricht; sowie den Ausbau unserer Arbeit mit Institutionen für das kulturelle Erbe, gemeinnützigen Organisationen und Bildungseinrichtungen. Zu diesem Zweck investieren wir deutlich und stellen eine leitende Führungskraft für unser Community-Team ein. 

Zu sagen, dass man Community ernst nimmt, und dies auch umzusetzen, sind zwei verschiedene Dinge. Neben dieser wichtigen Neueinstellung möchten wir zudem die Zielsetzungen von Flickr für das Jahr 2020 kommunizieren und damit einen Einblick in unsere Prioritäten und geplanten Angebote geben. In den kommenden Wochen und Monaten werden wir uns detaillierter über bestimmte Projekte äußern. Diese Projekte aber unterstützen allesamt folgende Ziele.

Ziel Nr. 1: Ein positiver Cashflow für Flickr

Es ist niemals angenehm, mit dem Geld anzufangen, denn auch wenn es sich um eine Firma handelt, verbringen wir unsere Zeit viel lieber damit, Features zu produzieren, die unsere Community schätzt. Aber wie Dons kürzliche Nachricht klargestellt hat, muss der Betrieb der weltweit größten Community für Fotografie bezahlt werden. Damit Flickr weiter existieren kann, müssen wir diesem Bereich also weiterhin Beachtung schenken.

Glücklicherweise liegen diese Ziele auf einer Linie: Sind die Mitglieder von Flickr zufrieden, wächst auch unser Unternehmen.

Solche Zufriedenheit beginnt mit Stabilität und Leistung. Zwar haben wir in den letzten Monaten massive Verbesserungen bei vielen Leistungskennzahlen erreicht, es bleibt aber weiterhin viel zu tun. Damit ist ein wichtiger Schwerpunkt für unser Betriebsteam im Jahr 2020 eine verbesserte Kapazität, Probleme mit der Website festzustellen und ihnen vorzubeugen. Unsere Mitglieder sollten dies als stete Verringerung der Ausfallzeiten und Zahl der gezeigten Panda-Seiten erleben, sowie als durchgehende Verbesserung der Geschwindigkeit, speziell für Uploads.

Einige Mitglieder des Teams werden sich zudem um weitere Möglichkeiten kümmern, Geld einzusparen und zusätzliche Bezahlangebote zu entwickeln. Dazu gehört weitere Arbeit am kürzlich eingeführten Angebot Flickr Prints, das den Zugriff auf Drucke und Bilder als Wandschmuck aus dem Fotostream bietet. Die Fotolabors, die diese drucken, gehören zu den besten der Welt. Zudem werden wir weiterhin zahlreiche Vorschläge prüfen, die unsere Mitglieder gemacht haben, beispielsweise Kategorien für Abonnements. 

Ziel Nr. 2: Mehr Aufmerksamkeit und Engagement für öffentliche Fotos

Wir wissen, dass Mitglieder von Flickr, die ihre Arbeiten veröffentlichen, generell wünschen, dass diese von der größten Fotografie-Community der Welt gesehen, geschätzt und vielleicht auch kritisiert werden. Es gibt weltweit keine bessere Bühne für Fotografen als Flickr, aber wir wissen, dass wir uns weiter verbessern und es für unsere Mitglieder einfacher gestalten können, umfassende Präsenz zu haben. Damit ist die Verbesserung dieser Kennzahlen eines unserer Kernziele für das Jahr 2020. Aufrufe, Kommentare, Favoriten, Teilen und das Hinzufügen eines Fotos zur Galerie eines anderen Mitgliedes sind quantifizierbare Größen für das Engagement und wir zielen darauf ab, diese für öffentliche Fotos insgesamt zu verbessern. Wenn wir damit Erfolg haben, sehen unsere Nutzer jedes Mal, wenn sie ein Foto freigeben, den Unterschied.

Ziel Nr. 3: Förderung des Austauschs in der Community

Uns ist zudem sehr klar, dass nicht jedes Engagement denselben Wert besitzt. Wenn es unseren Nutzern darum ginge, viele „Likes“ für ihre Fotos zu erzielen, wäre das auch anderswo möglich. Was Flickr so speziell macht, ist die umfassende Vernetzung, Interaktion und der Austausch zwischen Mitgliedern. Unser Ziel für 2020 lautet, dies durch Verbesserungen zu fördern, die echte, gegenseitige Gespräche unterstützen. Darum haben wir uns das Ziel gesetzt, Gesprächen auf Flickr noch mehr Tiefgang zu verleihen, darunter Kommentare zu öffentlichen Fotos und Antworten in Gruppendiskussionen. In diesen persönlichen Interaktionen liegt der wirkliche Reiz: Die Geschichte hinter einem Foto kommt heraus und der Austausch zwischen zwei Fotografen, die sich ohne Flickr vielleicht nie kennengelernt hätten, wird mit Leben erfüllt.

Über Aufrufe, Favoriten und Kommentare hinaus

Natürlich ist diese Sichtweise von Flickr zu vereinfachend: Dampft man unsere Schwerpunkte in drei Abschnitte ein, gehen viele Nuancen verloren, und das Zählen von Aufrufen, Favoriten und Kommentare fängt keinesfalls den komplexen sozialen und fotografischen Reiz von Flickr ein. Aber es handelt sich um zählbare Anzeichen der Weiterentwicklung und wir hoffen, dass unsere Nutzer zustimmen, dass wir auf dem richtigen Pfad sind, wenn unsere Arbeit diese Zahlen verbessert.

Konstruktives Feedback wird von uns stets begrüßt und wir möchten von unseren Nutzern und Mitgliedern hören, wenn sie etwas über diese Ziele und deren Umsetzung sagen möchten. Unser Support kann jederzeit direkt kontaktiert werden und im Hilfeforum lassen sich Gedanken niederlegen.

Wir wünschen unseren Nutzern und Mitgliedern und natürlich Flickr ein gutes Jahr 2020!